preload

Geschichte

Screenshot

Wir können mit viel Dankbarkeit  auf unsere Vereinsgeschichte zurückblicken. Weil gerade die ersten Jahre sehr spannend verliefen, was auch viel  mit der Klinik selbst zu tun hatte (Neubau, Klinikfusion etc.), möchten wir diese Zeit im Folgenden kurz Revue passieren lassen.Wir möchten uns bei den über 100 Mitgliedern für die tolle Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken!

12 Jahre Traum-Haus e.V. !

2012/13 Frau Prof. Dr. Reddemann hat  ihren 70. Geburtstag  mit  mehreren hundert Gästen in Bielefeld gefeiert, eine tolle Veranstaltung mit hochrangigen Gratulantinnen und Gratulanten!  Wir haben ihr mit einer Fotowand an unserem  Stand gratuliert. Zwei  Tage später war sie wieder in Bielefeld und hat  zugunsten unseres Vereins  einen interessanten Vortrag  über ihre jahrzehntelangen Erfahrungen als Psychotherapeutin gehalten. Ein erkenntnisreicher  und lebendiger Abend, umrahmt  mit berührenden Liedern des Chors „Spirit of Joy“ unter Leitung von Kerstin Harms.

2010 /11 Die drei von uns finanzierten Projekte in der Klinik etablieren sich zunehmend: Singen, das „Offene Atelier“, Sport und Walking. Weitere Anschaffungen für Freizeitaktivitäten der Patienten: Tischtennisplatte und Strandkorb für den Klinikinnenhof.  Finanzielle Unterstützung einer Studie und Finanzierung eines Projekts zur Überarbeitung der psychologischen Diagnostik. Grundlegende Neugestaltung unserer Internetpräsenz.

2009 Ein besonderes Vereinsereignis war die Benefizveranstaltung mit Frau Prof. Reddemann. Umrahmt wurde ihr Vortrag „Lebenskunst“ von Instrumentalwerken J.S. Bachs, gespielt vom Collegium Musicum Bielefeld unter der Leitung von KMD Martin Rieker. Mit einem Stand vertreten waren wir beim Jahreskongress der DeGPT (Deutsche Gesellschaft für Psychotraumatologie) in Bielefeld, ebenfalls beim 50-jährigen Jubiläum des Johanneskrankenhauses. Neben der Finanzierung therapeutischer Zusatzangebote und Anschaffungen für die Patienten, Finanzierung der Verschriftlichung des PITT Behandlungskonzeptes in Form eines Handouts für Therapeuten und Patienten. Die Geschäftsleitung hat mitgeteilt, dass das Krankenhaus wieder schwarze Zahlen schreibt, es kann also wieder bergauf gehen!

2008 Unser Einsatz für mehr Mitarbeiter in der Klinik wurde auch von politischer Seite wahrgenommen. Das bewahrte die Klinik zunächst vor weiteren Stellenkürzungen. Schwerpunkte unseres Engagements waren die Finanzierung verschiedener therapeutischer Zusatzangebote für die PatientInnen: Neben Singen und Walken jetzt auch das „Offene Atelier“. Außerdem finanzierten wir für einige Monate eine studentische Hilfskraft für zusätzliche Projekte (u.a. Aufbau einer Behandlungsstudie)

2007 Der Klinikumzug im Juni in das neue Gebäude und die Einweihung im September waren auch für uns besondere Höhepunkte. Für den Klinikinnenhof haben wir eine Brunnenanlage gestiftet. Die Patientenbibliothek haben wir entrümpelt, geordnet und mit vielen neuen Büchern ausgestattet. Wir haben uns mit Erfolg dafür eingesetzt, dass für die höhere Patientenzahl auch neue Mitarbeiter eingestellt wurden und haben uns als vordringlichste Aufgabe gesetzt, uns auch weiterhin für das Erreichen optimaler Bedingungen zur Durchführung des bewährten Therapiekonzeptes einzusetzen. Dies bedeutet vor allem, um weitere Personalstellen zu kämpfen.

2006 Benefizfußballspiel: Traditionsmannschaft Arminia Bielefeld gegen eine Auswahlmannschaft des Ev. Krankenhauses. Nach hartem aber fairem Kampf gewann das erfahrene Arminiateam 4:2. Fazit: 700 € Reinerlös und der Klinik und unserem Förderverein einen wesentlich höheren Bekanntheitsgrad im neuen Krankenhausverbund. (Alle 3 Geschäftsführer waren auf dem Platz mit dabei)
Ab Frühjahr Finanzierung eines Walking – Angebots für die Patienten.

Anfang 2005 Fusion dreier Bielefelder Krankenhäuser (Johanneskrankenhaus, Gilead und Mara). Damit ist die Klinik jetzt eine psychosomatische und psychotherapeutische Fachabteilung des „Ev. Krankenhauses Bielefeld“ (EvKB).
Im September Grundsteinlegung für den Klinikneubau. Wir bekamen die Rückmeldung, dass wir einen großen Anteil daran hätten, dass die Klinik (überhaupt noch) gebaut wird.
Halbjährige Finanzierung eines Forschungsprojekts zum Therapieerfolg in dieser Klinik. Anschaffung weiterer Fahrräder. 2. Vortragsveranstaltung mit Frau Dr. Gast.

Ab Anfang 2004 Übernahme der Klinikleitung durch Frau PD Dr. Ursula Gast
Einsatz für den Klinikneubau, der aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben und dessen Baupläne wegen Sparmaßnahmen immer wieder verändert wurden.
Finanzierung einer Gesangspädagogin. Anschaffung von 3 Fahrrädern für die Freizeitgestaltung. Vortragsveranstaltung mit Frau Dr. Gast.

2003 Ehrung Frau Dr. Reddemanns im Rahmen des „Frauen-Gedenk-Labyrinths“.  Mit finanzieller Unterstützung privater Sponsorinnen haben wir einen Gedenkstein gestiftet, um sie für ihre Pionierarbeit zu würdigen.
1. Benefizveranstaltung unter dem Thema: TRAUMHAUSKONZERT – Trommeln, Balladen, Geschichten und mehr…
3 Monate Finanzierung einer zusätzlichen Therapeutin für Aromatherapie.

2002 Erste Anschaffungen für die Patienten: Computer, Fernseher, Tageszeitungsabonnement. Start mit www.traumhaus-bielefeld.de

2001 Vereinsgründung. Engagement beim Thema Klinikneubau.